Costera 2013 – Arigolas (Cannonau)

Dieser Wein war beinahe in Vergessenheit geraten und lag unter diversen weiteren Flaschen gut versteckt.

Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich keine großen Erwartungen hatte und mir dachte, dass ich ihn besser spät oder nie trinke.

Das wäre etwas schade gewesen, denn er hat eine erstaunlich gute Figur gemacht.

Das Bouquet ist nicht besonders komplex, hauptsächlich dunkle Beeren und Tabak allerdings mit einer sanften Würzigkeit und Finesse.

Am Gaumen von hoher Dichte, sehr konzentriere Frucht und Saftigkeit, ohne dass er zu süß wird. Angenehmes, jedoch noch stark präsentes Tannin, sehr gut ausbalancierte Säure und insgesamt gute Persistenz.

Der Abgang war nur von mittlerer Länge und zeigte sich doch etwas alkoholisch. So gut wie kein Toast.

Bewertung:

Bouquet: 2/3

Gaumen: 5/7

Abgang: 2 / 3

Allgemeiner Eindruck: 5,5/7

Punkte: 14,5 / 20 – 89 / 100

Prognose: Absolut trinkreif, muss nicht karaffiert werden

Trinken: 2014 – 2020

Preis: ~ 10 € – 4 / 5 ausgezeichnet

Fazit: gut ausbalancierter Cannonau, der zwar wenig komplex ist, dafür aber für einen sehr schönen Genuss sorgt, denn er verfügt über Dichte und Finesse und einer sehr angenehmen Struktur am Gaumen.

In meinen Augen, ein sehr gutes Preis- / Leistungsverhältnis!

Ich habe ihn zu einer schönen Bolognese getrunken und er passte hervorragend.

DB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.