Château côte Montpezat 2009 – Cuvée compostelle

Bouquet zeigt sich von mittlerer (+) Dichte, mittelmäßig komplex und voller dunkler Beeren.

Am Gaumen mittlerer (+) Dichte, dunkle Beeren, Lakritz sowie Cassis. Noch sehr tanninreich, der Geschmack kann sich leider nicht richtig entfalten, obwohl die gute Ansätze da sind. Insgesamt intensiv, dennoch nicht besonders gut ausgeglichen, da die Adstringens schnell Überhand nimmt. Gut ausbalancierte Säure, allerdings mit gewissen Anzeichen dafür, dass der Wein nicht so lagerfähig ist, wie man meinen möchte.

Der Abgang ist von mittlerer (+) Länge mit dunkler Schokolade und im Nachklang mit einer kräftigen Ladung Zedernholz.

Bewertung:

Bouquet: 1,5/3

Geschmack: 4.5/7

Abgang: 2/3

Harmonie / Gesamteindruck: 4/7

Bewertung:12,5/20 – gut

Trinken: bis 2022.

Preis/Leistung: 3/5  gut – ~ 20 €

Prognose: Hat zwar Tannine, allerdings sehe ich nicht, wie er sich am Gaumen noch entfalten könnte. Das Bouquet wird sich eventuell etwas öffnen, dennoch ein moderner Wein mit begrenzter Lebensdauer. Sehe kein Potenzial.

Wine Juggler Fazit: Schwer zu definieren. Zunächst gefällt mir der Wein: Das Bouquet ist angenehm und tief. Der Geschmack beim ersten Treffen auf der Zunge geschmeidig. Der Abgang komplexer und länger als man erwartet hätte.

Lobenberg gibt ihm 92-93 Punkte, WS gar 91 – 94 Punkte! Wo holen die diese Punkte bitte her?! Der Wein ist wie gesagt gut, aber SO GUT auch nicht. Dafür ist er mir zu modern und in gewisser Weise ein Blender, der einfach nicht optimal erzeugt wurde. Klar trifft er am Gaumen gewisse gute Geschmacksnoten, aber warum ist der so unausgeglichen? Das liegt nicht am Alter. Die Säurestruktur verrät, dass es kein großer Wein zum lagern ist. Ferner sehe ich auch nicht, wie die harten Tannine mit der Zeit weicher werden sollen. Etwas enttäuschend, denn Eleganz strahlt dieser Wein nicht aus. Dafür ist er wirklich sehr kräftig, was aber für einen 2009er nicht ungewöhnlich ist. Nicht mein Wein, aber dennoch kein Schlechter. Ein modernes Produkt, welches nicht aufs äußerste auf den 0815 Geschmack getrimmt wurde.

Wer wird diesen Wein lieben: Wirklich nur für Liebhaber kräftiger Weine, denen Eleganz absolut egal ist. Dabei kann man hier nicht vom Marmeladenscharm aus der neuen Welt sprechen, nein, einfach nur hart und sehr leicht aromatisiert.

DB

ENGLISH NOTE

Château côte Montpezat 2009 – Cuvée compostelle

Bouquet shows medium ( + ) density , mediocre complex and is full of dark berries .

On the palate of medium to high density, medium acidity, highly tannic but well integrated. Nice structure, a bit overwhelming sweetness on palate that is stopped by the tannins after a while.

The finish is very well structured and shows sweet caramel, wood and chocolate.

Rating:

Bouquet: 2,5/3

Palate: 5,5/7

Finish: 2,5/3

Overall harmony: 5/7

Rating: 15,5/20 – very good

Drink: Until 2025

Forecast: Already very nice to drink! You could think that the wine has still a lot of potential, but the acidity tells me, that if it gains on harmony, it might lose on the aroma side. Very hard to say at the moment, but I think it’s ready to drink now.

Price: 5/5 outstanding – ~16 €

Wine Juggler conclusion: Palate: medium ( + ) density, dark berries, licorice and cassis. Still very tannic, the taste of the berries can not properly develop. Although the good ideas are there. Overall, intense, yet not particularly well balanced, because the astringency quickly takes the upper hand. Well balanced acidity , but with some signs that the wine is not made to be cellared as long as one might think.

Lobenberg gives him 92-93 points, WS even 91-94 points! Where do they get these points from?! The wine good, but not SO WELL. He’s modern and in some ways a blender, which was simply not produced optimally. He the palate clearly meets good flavors , but why is it so unbalanced? This is not the age. The acid structure reveals that it is not a big wine to cellar. Furthermore, I do not see how the hard tannins will become soft with time. Disappointing for me because the elegance does not radiate from this wine. He is strong, but this is not uncommon for an 2009er. Not my wine, but no worse. A modern product that was not trimmed to the utmost on the Parker Taste .

Who will like this wine: Really only for lovers powerful wines, who don’t care about elegance. Here no one can speak of the “jam Sharm” from the New World, it’s only slight aromatised.

DB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.